Gestaltung der individuellen Eingewöhnungsphase

Wenn ein Kind in eine Kindertageseinrichtung kommt, wird es dort neue Wege gehen, sich neue Räume aneignen, sich mit unbekannten Tagesabläufen und Gewohnheiten vertraut machen, viele neue Kinder kennenlernen und zunächst noch fremden Erwachsenen begegnen. Für Ihr Kind sind dies viele Schritte und gleichzeitig bedeutsame Ereignisse. Es wird neugierig, aufgeregt, unsicher und vielleicht auch etwas ängstlich sein.

Damit Ihr Kind diesen Anfang erfolgreich gestalten und sich in unserer Kita wohlfühlen kann, braucht es Begleitung, Orientierung und einfühlsamen Schutz durch uns Erwachsene. Wir wollen Ihrem Kind diesen Anfang gemeinsam mit Ihnen erleichtern.

Daher beginnt für alle Kinder die Zeit in der Kita mit einer sogenannten „Eingewöhnungszeit“, um den Kindern gezielt den Übergang von der vertrauten Familienwelt in die noch unbekannte Welt der Kita mit ihrem eigenen Tagesablauf und Alltag zu erleichtern. Bis sich Ihr Kind mit der neuen Umgebung vertraut gemacht und eine vertrauensvolle Beziehung zu seiner Erzieherin aufgebaut hat, ist es notwendig, dass Sie Ihr Kind in dieser ersten Zeit begleiten und unterstützen. Sie als Mutter oder Vater geben Ihrem Kind die Sicherheit, die es braucht, um sich auf das Neue erfolgreich einlassen zu können. Außerdem haben sie dadurch als Eltern die Möglichkeit, uns und den Tagesablauf der Kita kennenzulernen. Gerne sprechen wir mit Ihnen über die Entwicklung Ihres Kindes, seinen Gewohnheiten und Vorlieben. Dieser gemeinsame Austausch ist die Grundlage für die pädagogische Arbeit mit Ihrem Kind. Die Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern liegt uns daher besonders am Herzen.

Dauer der Eingewöhnungszeit

Die Dauer der Eingewöhnung hängt vom Alter des Kindes und seinen Erfahrungen ab, die es mit anderen Menschen und mit bisherigen Trennungssituationen gemacht hat. Im Alter von 0 bis 3 Jahren beträgt sie erfahrungsgemäß mindestens drei bis vier Wochen. Manchmal können jedoch unvorhersehbare Situationen eintreten, die eine Verlängerung der Eingewöhnungszeit erfordern. Wir empfehlen dringend, dass Sie sich für die Eingewöhnungsphase ausreichend Zeit nehmen. Ihr Kind braucht während dieser Zeit ihre Begleitung und Unterstützung. Sie geben ihrem Kind die Sicherheit und den Schutz, den es braucht, um sich auf das Neue einlassen zu können.

Können Sie aus wichtigen Gründen die Eingewöhnung Ihres Kindes nicht selber übernehmen, kann auch eine andere vertraute Person Ihrem Kind während dieser Zeit zur Seite stehen. Allerdings empfehlen wir möglichst keinen weiteren Wechsel der Begleitpersonen. Weiterhin bitten wir Sie, auch in den darauffolgenden zwei bis drei Wochen ihren Alltag darauf auszurichten, dass Sie kurzfristig erreichbar sind. Achten Sie nach Möglichkeit darauf, dass die Eingewöhnung Ihres Kindes in der Kita nicht mit anderen Veränderungen in ihrer Familie zusammenfällt. Des Weiteren bitten wir Sie, Ihren Urlaub so zu planen, dass Ihr Kind nicht während oder kurz nach der Eingewöhnungsphase eine längere Abwesenheitszeit von der Kita hat. Dies kann die Eingewöhnungsphase unter Umständen erschweren und herauszögern. Vertraute „ Dinge“ von zu Hause wie ein Nuckel, Schnuffeltuch, Kuscheltier, Bücher, Bilder oder ein Lieblingsspielzeug können für Ihr Kind während der ersten Zeit in der noch unvertrauten Umgebung sehr hilfreich sein. Bringen Sie diese also ruhig mit. Informieren Sie uns bitte auch über Gewohnheiten und Rituale Ihres Kindes und Ihrer Familie z.B. in der Essenssituation oder beim Schlafengehen.

Organisatorische Gestaltung

Eine erfolgreiche Eingewöhnung braucht einen Rahmen, den wir wie folgt gestalten:

  • Wir nehmen die Kinder „gestaffelt“ auf.
  • Während der Eingewöhnungszeit besucht Ihr Kind die Kita anfangs nur stundenweise.
  • Die Eingewöhnung wird von einer pädagogischen Fachkraft übernommen.
  • Ihr Kind wird in kleinen Schritten die neue Umgebung und den Alltag kennenlernen.

Mit Ihrer Begleitung erleichtern sie Ihrem Kind den Übergang in die Kita. Dennoch kann es sein, dass die Vielfalt der neuen Eindrücke Ihr Kind während der ersten Wochen in der neuen Umgebung schneller als gewohnt ermüden lässt oder Ihr Kind ungewohnte Reaktionen zeigt. Machen Sie sich darüber bitte keine Sorgen, denn Sie werden durch Ihre aktive Teilnahme erkennen, welche vielfältigen Entwicklungsaufgaben Ihr Kind in dieser Zeit vollbringt. Bei Unsicherheiten und Fragen stehen wir Ihnen jeder Zeit zur Verfügung. Den genauen individuellen Ablauf der Eingewöhnung ihres Kindes wird die jeweilige Eingewöhnungserzieherin in einem persönlichen Vorgespräch ausführlich mit Ihnen besprechen. Hierfür wird sie sich rechtzeitig zwecks Terminvereinbarung bei Ihnen melden.

Wir wünschen Ihrem Kind, Ihnen und uns eine gelungene Eingewöhnungszeit und freuen uns Sie und Ihr Kind auf seinem Lebensweg ein Stück begleiten zu können.